Gemeinderat der Stadt Albstadt
Fraktion der Freien Wähler 2019

Peter Landenberger, Ulrike Münster, Thomas Bolkart, Manuela Heider, Siegfried Schott und Uli Metzger werden die Freien Wähler im neu gewählten Albstädter Gemeinderat vertreten. Neu im Team ist Ulrike Münster, die bei ihrer ersten Kandidatur gleich einen beachtlichen Wahlerfolg erzielen konnte.
Dass auf das neue Gremium große Herausforderungen warten, macht die anstehende Sanierung des Schulzentrums Lammerberg deutlich. Gleichzeitig muss das Betreuungsangebot im Kita- und Ganztagesbereich weiter ausgebaut werden, um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu ermöglichen. Im Gemeinderat muss nun offen und verbindlich diskutiert werden, welche Investitionen wie finanziert werden, damit die Stadt trotz der anstehenden Aufgaben finanziell handlungsfähig bleibt, so das Fazit der ersten Fraktionssitzung.
Als Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Albstadt wurde Manuela Heider bestätigt, Stellvertreter bleiben Siegfried Schott und Uli Metzger.

Freie Wähler sind …

… eine Wählergemeinschaft als Alternative zu den Parteien

Freie Wähler Wählergemeinschaften entstanden als Zusammenschluss von Bürgerinnen
und Bürgern auf kommunaler Ebene mit dem Ziel, als Alternative zu den Parteien die
Politik vor Ort sachbezogen mitzugestalten.

Als kommunale Wählergemeinschaft nehmen wir ausschließlich an Gemeinde- und
Kreistagswahlen teil.

Freie Wähler passen einfach zur Kommunalpolitik: wir suchen pragmatisch Antworten
auf lokale Probleme und entsprechen dadurch dem Wunsch nach sachbezogener und
nicht parteipolitisch polarisierender Politik.

Wir finanzieren unseren Wahlkampf selbst – aus eigenen Mitteln und sind parteipolitisch ungebunden. Bei unseren Entscheidungen sind wir nur unserem Gewissen verpflichtet.

Als Freie Wähler sind wir parteipolitisch ungebunden. Daher stellen wir nicht Ideologien oder übergeordnete Interessen, sondern die konkreten Anliegen der Menschen in unserer Stadt in den Mittelpunkt unserer Beratungen und Entscheidungen.

Wir lassen uns nicht von einem Parteiprogramm leiten, sondern können kritisch überprüfen, ob unsere Entscheidungen dem Wohl unserer Stadt und unserem Landkreis dienen.

Wir finanzieren unseren Wahlkampf selbst – aus eigenen Mitteln und sind parteipolitisch ungebunden. Bei unseren Entscheidungen sind wir nur unserem Gewissen verpflichtet.

Als Freie Wähler sind wir parteipolitisch ungebunden. Daher stellen wir nicht Ideologien oder übergeordnete Interessen, sondern die konkreten Anliegen der Menschen in unserer Stadt in den Mittelpunkt unserer Beratungen und Entscheidungen.

Wir lassen und nicht von einem Parteiprogramm leiten, sondern können kritisch überprüfen, ob unsere Entscheidungen dem Wohl unserer Stadt und unserem Landkreis dienen.

Wir finanzieren unseren Wahlkampf selbst – aus eigenen Mitteln und sind parteipolitisch ungebunden. Bei unseren Entscheidungen sind wir nur unserem Gewissen verpflichtet.

Als Freie Wähler sind wir parteipolitisch ungebunden. Daher stellen wir nicht Ideologien oder übergeordnete Interessen, sondern die konkreten Anliegen der Menschen in unserer Stadt in den Mittelpunkt unserer Beratungen und Entscheidungen.

Wir lassen und nicht von einem Parteiprogramm leiten, sondern können kritisch überprüfen, ob unsere Entscheidungen dem Wohl unserer Stadt und unserem Landkreis dienen.

Wir hinterfragen, prüfen und beurteilen, aber verurteilen nicht. Ihre Anliegen sind die Grundlagen unserer Beratungen und Entscheidungen. Dabei analysieren  wir unsere Haltung kritisch und überprüfen, ob sie dem Wohl unserer Stadt und dem Zollernalbkreis dient.

Wir stellen die entscheidenden Fragen, um die richtigen Antworten zu finden. 

  • Welche Entscheidungen müssen wir treffen, damit Albstadt zukunftsfähig weiterentwickelt wird? 
  • Wie können wir den demografischen Wandel als Chance nutzen? 
  • Wie müssen Lebens- und Arbeitsbedingungen aussehen, damit Albstadt auch in Zukunft ein attraktiver Lebensmittelpunkt für junge Menschen, Familien und ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger sein wird? 
  • Welche Standortfaktoren sind bei der Gewinnung von Fachkräften und für Unternehmer wichtig? 
  • Wie finanzieren wir unsere Aufgaben generationengerecht?

Wir repräsentieren einen Querschnitt der Bevölkerung unserer Stadt. Das zeichnet uns als kompetente Bürgerinitiative für Albstadt aus.Wir sind vielfältig engagierte Persönlichkeiten und tragen Verantwortung in Unternehmen, Vereinen, Kindergärten, Schulen, Selbsthilfegruppen, Kirchengemeinden und im Arbeitskreis Chambery. Diese Erfahrungen möchten wir in unsere kommunale Arbeit einbringen.

Wir repräsentieren einen Querschnitt der Bevölkerung von Albstadt und das zeichnet sie als kompetente Bürgerinitiative für Albstadt aus.